Logo Rettet Leben breit Grau Rot fb600

 

 

Jede Sekunde zählt! 

 

In Deutschland erleiden bis zu 70.000 Menschen pro Jahr einen plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand außerhalb eines Krankenhauses. Ohne Herzdruckmassage treten bereits nach wenigen Minuten irreversible Hirnschädigungen ein und nur ca. 10 % der Betroffenen überleben. Die Münchner Rettungsdienste und Feuerwehren sind im Durchschnitt sehr schnell innerhalb von ca.  8 Minuten nach Notruf an die Einsatzstellen, aber für diese speziellen Fälle bedeutet das nach wie vor einen zu großen Zeitverlust. Dieser Zeitverlust (das therapiefreie Intervall) kann durch schnell begonnene Laienreanimation verkürzt werden und somit das Outcome der Patient*innen erheblich verbessern.

Häufig befinden sich in unmittelbarer Umgebung eines solchen Notfalls jedoch erfahrene medizinische Fachkräfte, die in diesem Fall lebensrettende Maßnahmen durchführen könnten.

Durch mobilfunkaktivierte Laienreanimation können Ersthelfer*innen in der näheren Umgebung eines solchen Notfalls gezielt über App-Alarmierung entsprechend zu einem Notfall gelotst werden und direkt mit der CPR beginnen.

mrl1

 Weitere Informationen zum Thema plötzlicher Herzstillstand und Wiederbelebung finden Sie unter https://www.grc-org.de/

 

München rettet Leben ist eine Kooperation der Landeshauptstadt München (LHM), des Rettungszweckverbands München, der integrierten Leitstelle, des Landkreises München und des ANR. Die LHM fördert das Projekt.

In der aktuellen zweiten Phase können sich folgende Helfer*innen in der App registrieren und nach Wunsch in Ihrer Freizeit alarmiert werden:

  • Notärzt*innen
  • Notfallsanitäter*innen
  • Rettungsassistent*innen
  • Rettungssanitäter*innen
  • Ärzt*innen / Zahnärzt*innen
  • Sanitäter*innen
  • Einsatzersthelfer*innen Alpha/Bravo der Bundeswehr
  • Bergwacht
  • Wasserretter*innen
  • Feuerwehren (BF und FFW)
  • Kranken- und Gesundheitspfleger*innen
  • Kinderkranken- und Gesundheitspfleger*innen
  • Studierende der Humanmedizin

So besteht die Möglichkeit, zu Herz-Kreislauf-Stillständen in der nächsten Umgebung hinzu gerufen zu werden - und so auch privat Leben zu retten

In der dritten Phase planen wir auch Laien einzubinden.

Der Start der Alarmierung war der 01.09.2021.